Alle Beiträge von malte

Ausstellung: Herbert Aretz -Farbverläufe-

 

HERBERT ARETZ -FARBVERLÄUFE- Aquarellmalerei

Ausstellungsdauer: 3. – 17. November 2019
Vernissage:

Sonntag, 3.11.2019 um 11.30 Uhr (bis 14.30 Uhr)

Begrüßung:

Friedhelm Krämer, Stellv. Bürgermeister der Stadt Alsdorf
Birgit Becker-Mannheims, Schaffrathhaus

Einführung:

Dr. Dirk Tölke

Öffnungszeiten:

Wir freuen uns auf Ihren Besuch zu folgenden Zeiten.
Der Künstler ist jeweils anwesend.

Sonntag 3.11.2019, 11.30-14.30 Uhr
Samstag 9.11.2019, 16-18 Uhr
Sonntag 10.11.2019, 14-18 Uhr
Samstag 16.11.2019, 16-18 Uhr
Sonntag 17.11.2019, 14-18 Uhr

Ausstellung: Ludwig Schaffrath -in Memoriam 1924-2011

20. Oktober bis 1. Dezember 2019

im Zinkhütter Hof, Stolberg
PDF Einladungsflyer: Einladung Schaffrath – in memoriam

Vernissage:  Sonntag, 20.10. 2019, 12.00 Uhr, im Großen Saal

Laudator: Dr. Dirk Tölke
Kuratorin: Ursula Schaffrath-Busch

Grußwort:
Sebastian Wenzler, Direktor Museum Zinkhütter Hof
Patrick Haas Bürgermeister der Kupferstadt Stolberg

Moderation: Karl-Heinz Oedekoven, Stolberg

Musikalische Umrahmung:
Irmke von Schlichting, Sopran & Marina Stricker, Klavier

Anschrift:
Villa Zinkhütter Hof, Bernhard-Kuckelkorn-Platz/Cockerillstr. 90 – Ecke Schellerweg, 52222 Stolberg
www.villa-zinkhuetterhof.eu

Öffnungszeiten:
Am 20.10.2019 von 12.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt frei
An allen weiteren Sonntagen von 14.00-17.00 Uhr, Eintritt 2,00 €
Samstag 2.11.2019 anlässlich der Museumsnacht, 19.00-22.00 Uhr

Fotos: ©
Porträtfoto: Inge Bartholomé/Archiv Familie Schaffrath
Forschungsstelle Glasmalerei des 20. Jh. e.V.
Kath. Kirche Herz Jesu Stolberg Münsterbusch
Fenster Nr. 10 Kupfer und Nr. 11 Schalenblende
> http://www.glasmalerei-ev.net/pages/b2381/b2381.shtml

 Ludwig Schaffrath

(* 13. Juli 1924 in Alsdorf; † 6. Februar 2011 in Bardenberg)

Ludwig Schaffrath besuchte von 1946 bis 1947 die Schlüter-Schule in Nienborg-Heek (Werkschule für christliche Kunst). Danach war er bis 1954 als Assistent Mitarbeiter von Anton Wendling am Lehrstuhl Freihandzeichnen der Architekturabteilung der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen tätig.

Er machte sich 1954 selbstständig, war als Maler in Aachen ab 1953 Teil der „Neuen Aachener Gruppe“ und später der „Gruppe 65“ tätig. Der Abstraktion verpflichtet, experimentierte er früh mit den neuen Acrylfarben, mit Securit-Sicherheitsglasfolien aus Herzogenrath, mit Prismengläsern und begründete durch seine Orientierung an der Architektur seinen Weltruhm als führender Vertreter der architekturbezogenen Glasmalerei – weltweit, denn im Jahre 1975 leitete er am Burleighfield House in Loudwater in England die Meisterklasse.

Es folgten von 1976 bis 1978 Lehrtätigkeiten in Berkeley und an der Pilchuck Glass School in Stanwood im US-Bundesstaat Washington, sowie dreizehn Vortragsreisen in den Vereinigten Staaten. 1981 lehrte er zudem an der Universität Adelaide und am Caulfield Institute of Technology in Melbourne, von 1981 bis 1984 und erneut 1997 in Tokyo, Kyoto, auf Okinawa, Osaka.

Ab Sommersemester 1985 übernahm er die Professur für Glasgestaltung und Malerei (Nachfolge Hans Gottfried von Stockhausen) an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, ein Amt, das er bis zu seiner Emeritierung 1993 innehatte. Von seinen dortigen Schülern sind als Glasgestalter hervorgetreten Thierry Boissel, Susanne Feix, Katja Ploetz, Raphael Seitz, Gabi Weiß.

Ludwig Schaffrath lebte und arbeitete in seiner Heimatstadt  Alsdorf, die ihm 1999 die Ehrenbürgerrechte sowie den Ehrenring der Stadt verlieh. Er fand seine letzte Ruhestätte in der Aachener Grabeskirche St. Josef.

Nach dem Tod von Ludwig Schaffrath entstand die Idee, das von ihm genutzte Atelier in seinem Wohnhaus im Alsdorfer Ortsteil Ofden (Schaffrath-Haus – Kultur im Atelier, Theodor-Seipp-Straße 118, 52477 Alsdorf – www.schaffrath-haus.com) zu erhalten und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Neben Ausstellungen der Werke Prof. Schaffraths werden Wechselausstellungen mit Arbeiten anderer Künstler durchgeführt.

Auskünfte erteilen: Christa u. Karl-Heinz Oedekoven, Initiatoren und ehrenamtliche Organisatoren der Ausstellungreihe „in memoriam – in der Villa Zinkhütter Hof“.  Tel. 02402/5255  info@villa-zinkhütterhof.eu

Ausstellung mit freundlicher Unterstützung:
Sparkasse Aachen
Glaserei Cremer & Bürgerhausen GmbH, Stolberg

Presse:

22.9.2019 im Super Sonntag

 

 

 

 

 

 

 

PDF:  8.9.2019 Super Sonntag

Stolberger Stadtmagazin „Treffpunkt“ Ausgabe Sep./ Okt. 2019

Ausstellung Frieder Wisten

FRIEDER WISTEN     -D E R  T R I N K E R-

Vernissage: Sonntag 1. September 2019, 11.30 Uhr

Begrüssung:                                                                                                          Friedhelm Kämer, Stellv. Bürgermeister der Stadt Alsdorf                 Ulla Schaffrath-Busch, Schaffrathhaus

Einführung: Frieder Wisten

Wir freuen uns auf Ihren Besuch zu folgenden Zeiten:

Öffnungszeiten: 
Sonntag 01.9.2019 von 11.30-14.30 Uhr
Samstag 07.9.2019 von 16.00-18.00 Uhr
Sonntag 08.9.2019 von 14.00-18.00 Uhr
Samstag 14.9.2019 von 16.00-18.00 Uhr
Sonntag 15.9.2019 von 14.00-18.00 Uhr,letzter Tag

Der Künstler ist jeweils anwesend.

Einladung-FriederWisten
   

Ferienakademie 2019

  • In der ersten Ferienwoche fand eine kleine Akademie für Kinder im Schaffrathaus statt.
  • Die OGS Barbara-Schule und die OGS der EGS Stadtmitte Eschweiler waren zu Besuch  im Rahmen der Ferienakademie der Städteregion Aachen.
  • Motto in diesem Jahr war wieder Nachhaltigkeit und Recycling. Daher haben wir nach der Führung durch die Atelierräume einen Film angesehen, der die Entstehung von Hohlglas z.B. Glasflaschen und das Recycling zeigten, aber auch die Herstellung von mundgeblasenem Flachglas. Anschließend konnten die Kinder auf Glaszuschnitten von altem Bilderrahmenglas mit Glasmalfarbe ihre eigene Hinterglasmalerei malen. Alle Kinder waren begeistert und haben sich sehr gefreut, als Ulla Schaffrath-Busch ihnen ihre Kunstwerke am nächsten Tag gebracht habe, da sie eine Nacht lang trocknen mussten.

Ausstellung Ludwig Schaffrath


  • Querschnitt- zum 95. Geburtstag – Ausstellung

Ludwig Schaffrath (1924-2011) war ein bedeutender Glasmaler der Nachkriegszeit. Seine abstrakten Glasmalereien, in sakralen und profanen Gebäuden, finden sich im In- und Ausland.  Alleine in der Städteregion Aachen sind es mehr als 70 Kirchen, Kapellen, Rathäuser, Banken und  Schulen.

Der Ehrenbürger der Stadt Alsdorf blieb jedoch seiner Heimatstadt lebenslang verbunden. In seinen Atelierräumen in Alsdorf-Ofden entstand nach seinem Tod eine Kulturstätte, das Schaffrathhaus, in dem zum 95. Geburtstag ein Querschnitt von autonomen Arbeiten aus den 1950er Jahren bis 2011 gezeigt wird.

Durch seine Lehrtätigkeit in Deutschland, England, Australien, Japan und den USA wirkte er stilbildend auf Generationen von Glasmalern, jedoch hatten die Auslandsaufenthalte auch Einfluss auf seine eigenen Arbeiten; ganz deutlich zu sehen in der japanischen Phase in den 1980 er und 90er Jahren. 2 Serienzeichnungen aus dieser Zeit sind ebenso zu sehen, wie Hinterglasmalereien aus 1950/51. Dazu Glasarbeiten aus seinem Spätwerk, dem Schwanengesang, (2004-2011). Stellvertretend für die 60er Jahre, als die Lukas Acrylfarben auf den Markt kamen, stehen Öl/Acrylgemälde und die 70er Jahre waren geprägt von Natursteinmosaiken. In allen Arbeiten der verschiedenen Jahrzehnte spiegelt sich Schaffraths Neugier auf neue Techniken und Materialien.

Ausstellungszeiten:

Vernissage:  ​So.: 30.06.2019,  ​11.30 – 14.30 Uhr

​​​​​Sa.: 6.7. und 13.7. ​ von 16.00 – 18.00 Uhr

​​​​​So.: 7.7. und 14.7.​ von 14.00 – 18.00 Uhr

Sonderführung zu Schaffrath-Arbeiten am 13.7.2019

14.00 Uhr Start in der Grabeskirche St. Josef in Aachen, Adalbertsteinweg, anschließend Besichtigung der Barbara-Kapelle in Alsdorf – und zum Abschluss Besuch im Schaffrathhaus mit Umtrunk.

Anmeldung unter 02404-676 7084 oder info@schaffrath-haus.com Jeder fährt mit seinem Auto zu den einzelnen Besichtigungsorten.

Führung: Dr. Dirk Tölke

Kosten: 10,00 € pro Person

 

​​​​​Presseartikel

SchaffrathHaus

Aachener Nachrichten, 18. Juni 2019

SchaffrathHaus

Super Sonntag, 23. Juni 2019

 

IMPRESSIONEN  der Ausstellungseröffnung am 30. Juni 2019

SchaffrathHaus

Foto © Wilfried Schüller

Foto © Dietmar Busch

Foto © Wilfried Schüller

Foto © Dietmar Busch

Foto © Dietmar Busch

Foto © Dietmar Busch

SchaffrathHaus

Foto: Wilfried Schüller

SchaffrathHaus

Foto © Wilfried Schüller

 

Foto © Dietmar Busch

Foto © Dietmar Busch

Foto © Dietmar Busch

 

 

Ausstellung Iris Dickhoff

Unsere neue Ausstellung wurde am 18. November 2018 mit einer  Vernissage eröffnet und war wieder gut besucht. Vielen Dank an Friedhelm Krämer, stellv. Bürgermeister, der die Gäste im Namen der Stadt Alsdorf begrüßte, sowie Ulla Schaffrath-Busch für den Förderverein Schaffrathhaus.

Die Ausstellung ist an den kommenden Wochenenden geöffnet.

(siehe Einladungskarte unten )

Fotos: Dietmar Busch

KimiJazzer im Schaffrathhaus

Am 3. November 2018 waren die KrimiJazzer bereits zum dritten Mal zu Gast im Schaffrathhaus –  bei Kultur im Atelier. Es war unser vierter Musikabend in diesem Jahr.

Die KrimiJazzer das ist die Band »Just4Fun« mit Gerd Palmen am Kontrabass, Ludwig Breuer, auch genannt der »Sonnenkönig« am Schlagzeug, Klaus Förster und Walter Zander an der Gitarre sowie der »Bühnenhörspieler« Wolfgang Rosen. Das  Publikum war begeistert und wir auch.

Es hat viel Spaß gemacht! Wie immer wurden unsere Gäste mit lecker Häppchen als Zugabe verwöhnt, unser  Dankeschön für die Unterstützung des Fördervereins.

Fotos:  Dietmar Busch